Funpreneur-Wettbewerb
Smarte Geschäftsideen in fünf Wochen umsetzen
 
Hintergrund
Smarte Geschäftsideen in fünf Wochen umsetzen
Text: Marion Kuka   Fotos: Sabine Hellwig /privat

Als Unternehmer auf Zeit kreieren Studierende im Funpreneur-Wettbewerb der Freien Universität Berlin neue Geschäftsideen.

„Lustigerweise läuft alles gut, bis auf die Produktion.“ Hm. Nicht gerade das optimale Fazit, wenn man innerhalb von fünf Wochen ein Produkt auf den Markt bringen und verkaufen muss. Aber Kevin Hinze traut man zu, dass er dieses Problem rechtzeitig lösen wird. Der 22-Jährige studiert Geschichte und Kulturwissenschaften an der Freien Universität Berlin und erprobt sich gerade als Unternehmer auf Zeit. Zusammen mit Sören Müller und Kim Ly Mai, die Betriebswirtschaftslehre an der Universität Potsdam studieren, und Tim Höregott, Game Design-Student an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, tritt er im Funpreneur-Wettbewerb von profund, der Gründungsförderung der Freien Universität, an.

Mit Anleitung und ohne Risiko können Studierende ihre Geschäftsideen in die Praxis umsetzen. Crash-Kurse für Vertrieb, Marketing und Recht haben die insgesamt 28 Teams bereits hinter sich. Jetzt müssen sie bis Mitte Juni Kunden für ihre Produkte und Dienstleistungen finden. Dabei werden sie von Paten aus den Reihen der Wirtschaftsjunioren Berlin unterstützt. Zur Halbzeit findet ein Austauschtreffen statt: Jedes Team stellt seine Idee, seine Fortschritte und einen Prototyp des Produkts vor. Gibt es Probleme, wird gemeinsam nach einer Lösung gesucht.

weiter >